Jetzt buchen!

Anreisedatum

Abreisedatum

Personen

Promotionscode

Cale dell'Argentario

CALA DEL GESSO
Der erste Küstenabschnitt, der bis zur Cala di Gesso reicht, ist von mehr oder weniger durch die Vegetation versteckte Villen und Reihenhäusern umsäumt, von denen aus Gehwege bis zum Strand führen. Weiter entlang des Monte Argentario wird die Küste immer unzugänglicher, und es wird schwierig, den Strand vom Land aus zu erreichen. Wenn Sie hingegen mit dem Boot unterwegs sind, können Sie diese Buchten genießen, die normalerweise nicht überfüllt sind.
Wie man sie erreicht: bei Kilometer 5+900 der Via Panoramica (Provinzstraße SP 65) von Porto Santo Stefano, nach rechts auf eine asphaltierte Straße abbiegen (wie Cala del Bove), nach einem kurzen Stück (etwa 350 m) erreichen Sie ein Gittertor. Von hier aus führt ein etwas anspruchsvoller Fußweg in 15 Minuten zum Strand.
Wind: der Strand ist windgeschützt.
Parkplatz: Via Panoramica.
Besondere Anmerkungen: ideal für einen angenehmen Tag am Strand in der Vorsaison

CALA DEL BOVE
Es handelt sich um eine Bucht mit Kiesstrand, den Namen erhielt sie in den 1950iger Jahre durch das Vorkommen des „bue marino”, der Mittelmeer-Mönchsrobbe (Monachus monachus). Diese Bucht ist ein wahres Paradies für Taucher, der Meeresgrund ist hier reich an verschiedenen Meerestieren, wie Kraken, Muränen und Langusten, aber auch Korallen und Seeanemonen.
Wie man sie erreicht: bei Kilometer 5+900 der Via Panoramica (Provinzstraße SP 65) von Porto Santo Stefano, nach rechts auf eine asphaltierte Straße abbiegen (wie Cala del Gesso) die nach etwa 1,5 km zu einem Gittertor führt. Rechts davon führt ein Fußweg in etwa 15 Minuten zu den Klippen der Cala del Bove.
Parkplatz: Via Panoramica.
Wind: dem Westwind ausgesetzt.


CALA PICCOLA
Cala Piccola ist eine weitere sehr bekannte Bucht des Argentario.
Früher als Cala dei Piatti bekannt, handelt es um eine kleine, aber außergewöhnlich schöne Bucht. In der Vergangenheit war sie für ihre Korallen berühmt, die heute zur Gänze verschwunden sind, der Felsen vor der Bucht trägt den Namen Scoglio del Corallo, hier finden geübte Taucher ein interessantes Szenario.
Wie man sie erreicht: Abzweigung von der Via Panoramica (Provinzstraße SP 65) in Porto Santo Stefano bei Kilometer 7+500 in eine Privatstraße die zum Feriendorf „Torre di Cala Piccola” führt. Von hier aus für eine asphaltierte Straße zu den Strandbädern auf Terrassen und zu den Klippen.
Wind: dem Westwind ausgesetzt.
Parkplatz: Via Panoramica.




CAPO D’UOMO
Capo d’Uomo ist einer der schönsten Strände am Monte Argentario. Der Strand liegt nördlich des Vorgebirges des Argentario unter dem gleichnamigen Turm, ein Küstenturm mit einer Höhe von 350 m hoch über dem Meer. Der Strand ist vor allem für die umliegende Natur sehr berühmt. Vom Turm aus hat man einen herrlichen Blick über den Toskanischen Archipel mit den herrlichen Inseln Giglio und Giannutri.
Wie man ihn erreicht: dieser Küstenabschnitt ist praktisch vom Land her unerreichbar. Man erreicht ihn nur vom Meer aus.

Es könnte Sie auch interessieren

Cookies helfen uns, unsere Dienstleistungen zu liefern. Mit Hilfe dieser Dienste stimmen Sie der Verwendung von Cookies von unserer Seite. Mehr Informationen